Layout

Spracherkennung für Bildungsträger

Da die Frage nicht so steht, ob die Spracherkennung breit eingeführt wird, sondern wann, führen wir bei verschiedenen Bildungseinrichtungen Kurse zur Einführung der Spracherkennung durch. Mit der Universität Hamburg, Bereich "Didaktik der Informatik" (Professor Breier), arbeitet Brandt Spracherkennung mit an einem gemeinsamen Projekt zur Motivierung von Schülern an Allgemeinschulen für die Informatik im Bereich Sprachdialogsysteme und Spracherkennung. Nachfolgend einen kleinen Ausschnitt aus einem Vortrag von Dipl.Ing. St. Brandt am 16. Juli 2009 an der Universität Hamburg: Filmausschnitt [MP4-Video]

Link zu den aktuellen Kursen

Wirklich mit der Spracherkennung professionell und effektiv zu arbeiten, das erfordert zunächst eine gründliche Einführung und ein intensives Training. Doch dann sind die Ergebnisse sehr überzeugend.
Sowohl von den Hardware-Voraussetzungen als auch von dem Niveau der verfügbaren Software befindet sich die Spracherkennung - nachdem sie bei vielen Rechtsanwälten und Medizinern bereits zum täglichen Tool gehört - gegenwärtig an der Schwelle zur Massenanwendung.

Viele Bildungsträger halten noch nicht so viel davon, Kurse für einen breiten Anwenderkreis durchzuführen, weil sie von früheren frustrierenden Ergebnissen der Spracherkennung gehört haben. Denn tatsächlich wurden vor fünf bis sechs Jahren Spracherkennungsprogramme auf den Markt geworfen, die die großen Versprechen über eine sagenhafte Erkennungsgenauigkeit in der Praxis bei weitem noch nicht erfüllten. Aber genau das hat sich heute geändert.

Wir haben in Duisburg Kurse an den VHS-eigenen PCs durchgeführt. Die Teilnehmer bekamen am Ende des Wochenendkurses je eine CD mit ihren Benutzerdateien, sodass sie, wenn sie sich zum Kauf eines Programms (199 Euro) entschlossen, sofort auf dem erlernten Niveau des Wochenendes weiterarbeiten konnten.

Dankenswerterweise hatte die Volkshochschule Duisburg eine gute Pressearbeit gemacht, aus der wir hier einen Artikel dokumentieren.

Artikel in der WAZ über die Schulungen von Brandt Spracherkennung

In enger Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung in Duisburg präsentiert die Volkshochschule die Spracherkennung auch auf Wirtschaftsseminaren und Mittelstandsforen, was inzwischen zu einem speziellen Angebot der Volkshochschule an Klein- und Mittelunternehmen geführt hat.

Die Teilnehmer an unseren Kursen sind von den eigenen Erfolgen sehr angetan.

Wir denken, Kurse zur Spracherkennung sind nicht nur absolut notwendig, um diese neue Technik beherrschen zu lernen, sondern auch aufgrund unserer jahrelangen Erfahrungen mit Trainingsmaßnahmen in der Spracherkennung didaktisch so ausgereift, dass ein Erfolg dieser Kurse garantiert werden kann.

Wir können solch einen Kurs in verschiedenen Varianten in Ihrer Einrichtung anbieten - als 2-Tage- bzw. Wochenendkurs und auch als Wochenseminar.

Und, wie gesagt, sind natürlich gerade auch Bildungseinrichtungen angesprochen, die bei einem barrierefreien Zugang zu ihren Ausbildungsstätten Kurse für Körperbehinderte anbieten können.

Jeder dieser Kurse beinhaltet im Kern folgende 10 Elemente, die unterschiedlich intensiv erarbeitet werden:

Grundstruktur eines Kurses zur Einführung in die Spracherkennung:

1. Praktische Demonstration der Spracherkennung - Möglichkeiten und Grenzen
2. Was ist Spracherkennung? Geschichte, technische Entwicklung, Anwendung
3. Anlegen der individuellen Sprachdateien auf dem Rechner - verschiedene Benutzer
4. Individuelles Training - je Benutzer, Lernprogramm
5. Anlegen von individuellen Vokabularen
6. Grundlagen des freien Sprechens und Diktierens
7. Atem- und Stimmübungen
8. Übungsaufgaben zu verschiedenen Diktaten
9. Einführung in die Befehlsstruktur der Spracherkennung und Training
10. Ausblick und weitere Verbesserung der Erkennungsgenauigkeit.

Im Einzelnen ergeben sich daraus etwa folgende Curricula:

A: Wochenseminar (Bildungsurlaub)

Unterrichtszeit täglich 9 bis 16:00 (5 1/4 Zeitstunden = 7 Unterrichtsstunden); 26,25 Zeitstunden/Woche = 35 Unterrichtsstunden/Woche)

Montag:

  • 9:00 - Begrüßung und praktische Demonstration
  • 10:30 - Pause
  • 11:00 - Einführung in die Spracherkennung 1
  • 12:30 - Pause
  • 13:30 - Einführung in die Spracherkennung 2
  • 14:45 - Pause
  • 15:00 - Einrichtung der Rechner je Benutzer

Dienstag:

  • 9:00 - Lernprogramm und Experimentieren
  • 10:30 - Pause
  • 11:00 - Überblick über die Befehle, Anwendungsbeispiele 1
  • 12:30 - Pause
  • 13:30 - Überblick über die Befehle, Anwendungsbeispiele 2
  • 14:45 - Pause
  • 15:00 - Überblick über die Befehle, Anwendungsbeispiele 3

Mittwoch: 

  • 9:00 - individuelles Training / Beratung 1
  • 10:30 - Pause
  • 11:00 - individuelles Training / Beratung 2
  • 12:30 - Pause
  • 13:30 - Anlegen von individuellen Vokabularen
  • 14:45 - Pause
  • 15:00 - Grundlagen des freien Sprechens und Diktierens

Donnerstag: 

  • 9:00 - Atem- und Sprechtechnik 1
  • 10:30 - Pause
  • 11:00 - Atem- und Sprechtechnik 2
  • 12:30 - Pause
  • 13:30 - Übungseinheit Diktat
  • 14:45 - Pause
  • 15:00 - Übungseinheit Diktat

Freitag: 

  • 9:00 - Übungseinheit Diktat
  • 10:30 - Pause
  • 11:00 - Anlegen von Makros
  • 12:30 - Pause
  • 13:30 - Arbeiten mit Makros
  • 14:45 - Pause
  • 15:00 - Auswertung und Ausblick

B: 2-Tage-Kurs bzw. Kurs am Wochenende, von 9 bis 16:30 Uhr (entspr. 16 Unterrichtsstunden)

Bei diesem Kurs handelt es sich um eine Einführung, die vor allem darauf orientiert, die Teilnehmer zu motivieren und zu befähigen, auf der Grundlage des Erlernten zu Hause ein entsprechendes selbständiges weiteres Trainingsprogramm durchzuführen.

1.  Begrüßung/prakt. Demonstration / Einführung in die Spracherkennung
2.  Einrichtung der Rechner je Benutzer, Lernprogramm, Experimentieren
3.  Überblick über die Befehle, Anwendungsbeispiele 
4.  Individuelles Training / Beratung
5.  Grundlagen des freien Sprechens und Diktierens/ Atem- und Sprechtechnik
6.  Übungseinheit Diktat
7.  Sonderfragen / Auswertung und Ausblick

Was die didaktischen Mittel und Methoden betrifft, so arbeiten wir generell mit der Datenprojektion vom Computer über Beamer und auch mit Powerpoint-Präsentationen.

Wir sind selbstverständlich gerne bereit, Ihnen das Projekt auch persönlich in Ihrem Hause vorzustellen - ganz abgesehen davon, dass die Spracherkennung am PC sicher auch für die Einführung in Büro und Verwaltung Ihrer Einrichtung sehr geeignet ist.

Layout
Layout
Layout
Layout
Layout
Impressum